Schützenhöfer Günther

(* 1965, mödling, NÖ)

Günther Schützenhöfer beschäftigt sich künstlerisch hauptsächlich mit Alltagsgegenständen, die er stilisiert und ohne Perspektive darstellt. Mit einem unglaublichen Gespür für Komposition platziert er die Umrisslinien seiner abstrahierten Sujets und arbeitet sie langsam Strich für Strich aus, bis die Konturen unter einem Teppich an parallelen Linien verschwinden. Schützenhöfer verwendet meist Bleistift für seine rätselhaften Zeichnungen, vereinzelt setzt er Akzente mit Farbstiften. Neben etlichen Ausstellungen im In- und Ausland hat er zuletzt mit einer ausverkauften Soloshow in der Ricco/Maresca Gallery in New York für Furore gesorgt. Seine Werke befinden sich in der Sammlung des Museum of Everything, London, der Peter Infeld Privatstiftung, Wien, oder der Sammlung Arnulf Rainer.

Günther Schützenhöfer kam 1999 in das Haus der Künstler, in dem er seinen unverwechselbaren Stil entwickelte.